Haus Elisabeth, Dillenburg

Was macht ein Bischof eigentlich?

Dieser und weiterer Fragen stellte sich Bischof Dr. Georg Bätzing.

 

Auf seiner „Kennenlern-Tour“ durch den Bezirk Lahn-Dill-Eder besuchte der Limburger Bischof Dr. Georg Bätzing auch das Haus Elisabeth. Zunächst schaute er sich die Kindertagesstätte St. Nikolaus an und ließ es sich trotz straffen Zeitplans nicht nehmen, mit den Kita-Kindern zu puzzeln.  

 

Bätzing nahm sich auch viel Zeit für die Senioren des Hauses. Dass ihm die Begegnung, der Austausch und die Gespräche mit den Se-nioren sehr wichtig waren, spürte man deutlich. Und so fragte eine Bewohnerin ihn auch ganz direkt: "Was macht ein Bischof eigentlich?" Diese, wie auch viele weitere Fragen beantwortete der Bischof ausführlich und versprach zur Freude der Senioren: "Ich komme wieder".

 

Als Erinnerung an den Besuch im Haus Elisabeth, sowie als Symbol für die Region um Limburg überreichte Peter Bittermann Bischof Bätzing einen Steinwürfel aus dem Altarraum der ersten Kapelle des Hauses. Der Stein aus sogenanntem schwarzen Lahn-Marmor, aus dem der Altar der alten Kapelle bestand, wurde nahe dem Dorf Schuppach bei Limburg abgetragen und stellt auch einen Bezug zur vorherigen Wirkungsstätte des Bischofs dar, denn Lahn-Marmor fand ebenfalls Verwendung am Apostelgrab des Heiligen Matthias in der Benediktinerabtei St. Matthias in Tier, wo Bätzing vor seiner Ernennung zum Bischof von Limburg als Generalvikar im Bistum Trier wirkte.

 

Zum Abschluss besuchte Bätzing den im Haus Elisabet ansässigen Schwesternkonvent. Hier wurde er mit traditionellem indischen Gebäck und Tee begrüßt. Auch eine „Willkommens-Torte“ durfte nicht fehlen, die der Bischof gekonnt anschnitt. Als Erinnerung an seinen Besuch im Konvent überreichte ihm die Oberin Schwester Veda ein indisches Tuch, welches der Bischof dankend und lachend mit den Worten „Jetzt bin ich gut gekleidet“ entgegen nahm.

Ansprechpartner