Haus Elisabeth, Dillenburg

Ambulanter Hospizdienst

Begleitung am Lebensende

Jeder Mensch nähert sich dem Tod auf seine ganz eigene Weise und drückt so in seinem Sterben seine Einmaligkeit aus. Der Tod ist so einzigartig, wie jeder Mensch einzigartig ist. Die letzten Monate, Wochen und Tage sind für den schwerkranken, sterbenden Menschen sowie dessen Angehörige und Nahestehende eine Zeit der Unsicherheit und Angst, geprägt von Trauer und vielen ungelösten Fragen. 
 

Wir begleiten Menschen auf dem letzten Weg des Lebens. Ehrenamtliche Begleiter kommen in das vertraute Umfeld, um den schwerkranken Menschen und seine Familie in geeigneter Form zu entlasten. Das kann zu Hause, aber auch im Krankenhaus oder im Pflegeheim sein. Die Unterstützung ist für die Betroffenen kostenlos und der Anspruch besteht unabhängig vom Alter oder einer bestimmten Religionszugehörigkeit.
 

Wir stehen Ihnen bei, um…

  • mit Ihnen über Ihre Krankheit oder die Ihrer Angehörigen zu sprechen und zuzuhören.
  • Ihre Sorgen und Nöte zu teilen, auszuhalten und da zu sein.
  • gemeinsam mit Ihnen die nächsten Schritte zu überlegen.
  • Sie bei der Bewältigung konkreter alltäglicher Probleme zu entlasten.
  • Sie in Ihrem Wunsch zu unterstützen, die letzte Lebensphase in vertrauter Umgebung zu verbringen.
  • Sie über individuelle Angebote der Palliativ-Versorgung und bei Fragen zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zu informieren.
  • mit ambulanten Pflegediensten, Hausärzten, Krankenhäusern, Seelsorgern, Freunden und Nachbarn ein Netz zu knüpfen, in dem Sie und Ihre Angehörigen gut aufgehoben sind.

 

Unterstützung für Trauernde

 

Zum Leben gehört das Sterben und zu Sterben und Tod gehört das Trauern, um wieder zu neuem Leben zurückzufinden. Wer einen nahestehenden Menschen durch den Tod verloren hat, sehnt sich oft nach Hilfen, mit den vielfältigen Gefühlen umgehen zu können. Selbst die nächsten Verwandten und Freunde sind oft nicht in der Lage, die Gefühle der Hinterbliebenen nachzuempfinden und auszuhalten.
 

Trauer aber wird nur durch Trauern besser. Trauerarbeit bedeutet, sich aktiv mit dem Tod eines geliebten Menschen auseinander zu setzten, um über den schmerzlichen Verlust hinwegzukommen. So möchten wir Betroffenen auf unterschiedlicher Art und Weise Unterstützung anbieten. Wir stehen Ihnen in dieser Zeit zur Seite, auch wenn Sie vor dem Tod Ihres Angehörigen noch keinen Kontakt zu uns hatten. Auch die Begleitung von trauernden Angehörigen ist kostenlos und wird durch Spenden finanziert. 
 

Ehrenamtliche Hospizbegleiter
 

Schwerkranke und Sterbende brauchen Begleitung! Unsere Arbeit wird maßgeblich durch geschulte, ehrenamtlich tätige Hospizbegleiter getragen. Sie trauen sich zu, den letzten Lebensweg, auf dem Sie viel Unbekanntes erwartet, mitzugehen? Sie bringen Mitgefühl, Aufmerksamkeit und Verlässlichkeit mit? 
 

Bevor Sie schwerkranke Menschen und deren Angehörige begleiten, bereiten wir Sie auf diese Aufgabe vor. Wir koordinieren die Einsätze und unterstützen Sie durch Schulungen und regelmäßigen Erfahrungsaustausch. Bitte sprechen Sie uns auch an, wenn Sie zwar interessiert aber selbst noch unsicher sind. 
 

Weitere Informationen zum Ehrenamt finden Sie hier.

Kontakt



Weitere Themen

Haus Elisabeth

Spenden

Jede Spende ist willkommen und kommt direkt dort an, wo Sie es möchten.

Mehr erfahren

Download

Flyer Ambulanter Hospizdienst
(PDF | 160KB)

Download
11