Haus Elisabeth, Dillenburg

Lächeln steht Dir gut

Es sind die kleinen Dinge im Alltag, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. (Steffen Albers)


Um unsere Bewohner bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen sind Gruppenveranstaltungen derzeit abgesagt. Deshalb wurde aus einigen Stunden des Lächelns in der Gruppe, eine ganze Woche Lächeln mit Martina Heinz, Mitarbeiterin der sozialen Betreuung.


Frau Heinz  besuchte einige Bewohner in ihren Appartements um jedem Einzelnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und dieses mit der Fotokamera festzuhalten.


Zunächst ging es darum, eine Wäscheklammer zu verschönern, mit der später das Foto des jeweiligen Bewohners an einer Leine angebracht werden sollte. Die Wäscheklammern wurden bemalt und mit Aufklebern in Form von Tieren und Blumen beklebt. Dabei entstanden schöne Gespräche und es wurde viel gelacht. Die Wäscheklammer behielt jeder Bewohner zunächst bei sich. Keiner wusste von dem Anderen, wie der seine Wäscheklammer gestaltet hatte.


Als alle Wäscheklammern verschönert waren, konnte das Fotoshooting beginnen. Die Bewohner-Appartements wurde kurzerhand zu Fotostudios. Auch die passenden Accessoires, wie Kronen, Hüten, Bärte, Brillen und noch Einiges mehr durften natürlich nicht fehlen. Da fiel die Auswahl nicht leicht und es bedurfte gleich mehrerer Fotoaufnahmen mit den unterschiedlichsten Accessoires, bis jeder Bewohner mit seinem Bild glücklich war. Das schönste aller Accessoires auf den Bildern, war allerdings das Lächeln des Bewohnners – und das stand jedem gut.


Am Ende der Woche konnte jeder Bewohner, wenn er mochte, sein Foto mit seiner persönlich gestalteten Wäscheklammer an einer Leine im Flur des Erdgeschosses von Wohnbereich C aufhängen. Demnächst wird das Lächeln auch in den anderen Wohnbereichen eingefangen.
 

Ansprechpartner

11